Distanztraining wird auch häufig als Longieren bezeichnet. Der Mensch steht in der Mitte eines zuvor abgesteckten Kreises und weist den Hund an in welcher Geschwindigkeit und in welche Richtung er den Kreis umlaufen soll. In fortgeschrittenem Zustand kann auch mit mehreren Kreisen gearbeitet werden und der Mensch schickt den Hunde von außerhalb. Außerdem ist es mit den 'Profis' auch möglich komplett ohne Absperrung zu arbeiten. Der Weiße Schäferhund ist zum Distanztraining perfekt geeignet. Durch seine Sensibilität und Lauffreude kann man schnell Fortschritte beim Training erkennen und die Arbeit kommt seiner ursprünglichen Aufgabe, dem Hüten, sehr nah.