Wieso leben nicht alle unsere Hunde komplett bei uns? Diese Frage wird sich so manch einer stellen. 

Um ein bestimmtes Zuchtziel verfolgen zu können, braucht man als Züchter eine gewisse Anzahl von Hunden. Bei einem Wurf pro Jahr und maximal 2-3 Würfen pro Hündin, sollten also mindestens 2 Zuchthündinnen vorhanden sein. Nun werden Hunde ja auch älter und ab einem gewissen Alter natürlich nicht mehr zur Zucht eingesetzt. Und wir möchten keinen Hund abgeben, der 7 Jahre seines Lebens ausschließlich bei uns gelebt hat, nur aus dem Grund dass man ihn nun nicht mehr zur Zucht einsetzen kann. Wenn man nun zu den Hündinnen auch noch Rüden hat, käme man insgesamt schnell auf 5 bis 8 Hunde im eigenen Haushalt. So wie wir mit unseren Hunden leben, sprich keine Zwingerhaltung, gemeinsame Urlaube, tägliche Spaziergänge und Trainingseinheiten, ist es nicht möglich einer solch großen Anzahl von Hunden gerecht zu werden. Irgendeiner käme vermutlich immer zu kurz.. Aus diesem Grund, finden wir es sinnvoll einen Welpen der aufgrund seiner Anlagen eventuell zuchttauglich ist, bereits in jungem Alter in eine Gastfamilie bzw. seine eigene Familie zu geben. Somit ist gewährleistet, dass er auch die Aufmerksamkeit und Auslastung bekommt, die ihm zusteht. Die Gastfamilien dürfen natürlich, so wie alle Welpenkäufer, ihren Welpen ab der dritten Lebenswoche regelmäßig besuchen. Im Gegensatz zu den anderen Welpen, kommt der Welpe aus der Gastfamilie vor allem in der ersten Zeit nach der Abholung häufig zu uns zu Besuch um auch weiterhin in engem Kontakt mit uns zu bleiben und um die Grundlagen des Ausstellungstrainings zu lernen. Dies ist besonders im ersten Lebensjahr wichtig. Im Normalfall profitieren sowohl wir als auch die Gastfamilien von dieser Zusammenarbeit. So holen wir den Hund ab um ihn beispielsweise zu Ausstellungen, zuchtrelevanten Prüfungen o.ä. mitzunehmen, aber die Gastfamilie hat auch jeder Zeit die Möglichkeit den Hund zu uns zu bringen, falls mal Renovierungen, Urlaube oder andere Termine ohne Hund anstehen. Durch diesen häufigen Kontakt fühlen sich die Hunde nicht nur in ihrer eigenen Familie, sondern auch bei uns immer sehr wohl. Dies ist uns wichtig, da die Hündinnen ja dann zu gegebener Zeit auch ihre Welpen bei uns zu Hause bekommen sollen. Wir fänden es nicht richtig, eine Hündin dauerhaft an einem anderen Ort leben zu lassen und dann ausschließlich zum Werfen zu uns zu holen. Dies wäre stressig für die Hündin und somit wäre auch eine optimale Aufzucht der Welpen nicht mehr gewährleistet. 

Falls Sie noch Fragen zu diesem Thema haben, sind wir natürlich gern bereit diese genauer zu beantworten. Selbstverständlich können Sie sich auch selbst ein Bild machen und uns besuchen kommen, wenn einer unserer 'Gasthunde' bei uns ist. Sie werden nicht merken, dass sich dieser Hund anders verhält als der Rest der Gruppe, sondern auch er ist ein volles Familienmitglied.

 

Falls Sie sich dafür interessieren, 'Gastfamilie' für einen unserer Hunde zu werden, freuen wir uns über eine Kontaktaufnahme. Alle weiteren Formalitäten würden wir dann persönlich besprechen.